domfelsen.de

Bürgerinitiative PRO ELBE Magdeburg


AKTUELLES

Dieter Hildebrandts Scheibenwischer 1982, ausgegraben von Ulrich Kasparick

11. Mai 2003

Gemeinsame Presserklärung BUND NABU DNR WWF

11. Mai 2003

Pressemitteilung: Bundesamt für Naturschutz äußert erhebliche Bedenken zum Saale-Kanal

05. Mai 2003

Prof. Lüderitz: Saale-Elbe-Kanal wäre krasse Fehlinvestition

17. April 2003

Vortragsmanuskript von Dr. Angela Stephan

17. April 2003

Saale retten!

11. April 2003

Falschinformationen zum Saalekanal durch Ausbaubefürworter

28. März 2003

Neuer Bundesverkehrswegeplan: Nach Geisterhafen nun Geisterkanal?

19. März 2003

Saale-Elbe-Kanal vehement abgelehnt

04. März 2003

Empörung über Stolpe

25. Februar 2003

Christinnen und Christen für einen anderen Umgang mit Flüssen

27. Dezember 2002

Bundesverkehrsminister Stolpe: "Kein weiterer Elbausbau!"

12. Dezember 2002

Strittmatter-Preis des Landes Brandenburg für Dr. Ernst Paul Dörfler

05. Dezember 2002

EU-Kommission antwortet

02. Dezember 2002

Elbe und Saale gerettet

10. Oktober 2002

Flusskonferenz in Berlin

15. September 2002

Was lehrt die Flut?

02. September 2002

Deiche verlegen!

22. August 2002

Aus dem Hochwasser lernen

21. August 2002

Elbausbau sofort stoppen

13. August 2002

ver.di für Elbeausbau

07. August 2002

Grundstein für Elbe-Mahnmal

03. August 2002

Ältere Meldungen ...

(Ab März 2002)


KONTAKT

Bürgerinitiative
PRO ELBE Magdeburg

c/o Dr. Angela Stephan
Rübeländer Weg 10
39118 Magdeburg

E-Mail:
elbe@domfelsen.de
PRO ELBE
 
PRESSEMITTEILUNG BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ

05. Mai 2003

Bundesamt für Naturschutz äußert erhebliche Bedenken zum Saale-Kanal

"Der Saalekanal ist nicht entscheidungsreif!" Dies ist das Fazit des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) zum geplanten Kanal an der sachsen-anhaltischen Saalemündung. In einem vorab übermittelten Schreiben des Präsidenten der Bonner Behörde an den SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Kasparick heißt es: "Sowohl gegenüber der technischen Planung als auch der Umweltrisikoeinschätzung, hatte das BfN im März diesen Jahres erhebliches Bedenken formuliert."

Das BfN befürchtet deutliche Veränderung des Grundwasseregimes und Verschlechterungen im Hochwasserabfluss an Saale und Elbe. Darüber hinaus vermisst das Bundesamt eine Einschätzung, ob der Kanal mit der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH) zu vereinbaren ist.

Zwar habe es nach der BfN Stellungnahme ein Gespräch zwischen Behörde und Bau- und Verkehrsministerium gegeben, in der eine "verdichtete" Bauvariante vorgestellt worden sei, die weniger in das Grundwassermanagement eingreife. "Hinsichtlich der FFH-Verträglichkeit und der Hochwasserneutralität hat sich die Einschätzung des BfNs gegenüber März diesen Jahres aber nicht verändert", heißt es eindeutig weiter in dem Brief an Kasparick.

"Auch wirtschaftlich ist das Projekt äußerst fraglich" erläuterte Kasparick, da selbst dem zum Bundesumweltministerium gehörenden BfN vom Bau- und Verkehrsministerium eine Kosten-Nutzen-Untersuchung verweigert worden sei.

Insgesamt lehne man eine Entscheidung über den Bau des Kanals ab, "da noch zu viele bautechnische Parameter, die aber erhebliche Auswirkungen auf die Umweltverträglichkeit haben könnten, unbekannt sind" heißt es aus der Behörde weiter.

 
TERMINE

(Elbeandachten finden wieder statt! Jeden letzten Montag im Monat, 18 Uhr am Domfelsen.)
26. Mai 18 Uhr
(Domfelsen)
Elbe-Andacht
7. Juni
(Einsendeschluß an: Iris Brunar, Werderstr.25, 06844 Dessau)
Verlängerung der Unterschriften-Aktion Saale-Elbe-Kanal? - Nein, Danke!
 
(Saalemündung bei Barby)
Internationales Elbe-Saale-Camp

AUFRUFE

Protest gegen Saale-Elbe-Kanal
Moratorium für die Elbe
Christinnen und Christen für die Elbe
Künstler für die Elbe
Mit Argusaugen die Flüsse beschützen!